Kontakt

Hier finden Sie uns

Rufen Sie einfach an +49 172 3464614 oder nutzen Sie unser Kontaktforumlar.

Groitzscher Spielleute e.V.
Hopfengartenstraße 32
04539 Groitzsch

WetterOnline
Das Wetter für
Groitzsch
mehr auf wetteronline.de

Wie alles begann...

 



Einer Initiative der Arbeitersportler Otto Pfeifer, Willi Rockstroh und Arthur Schaller ist es zu verdanken, dass im September 1930 der Arbeitersportverein "Freie Turnerschaft e.V " einen Kinderspielmannszug gründete. Walter Knauer und Albert Barth leiteten in der Anfangszeit diesen Zug. Trotz vieler Mühen schaffte es der Zug aber nicht, bis zum Verbot des Arbeitersportes 1933, spielfähig zu werden. Und so schlossen sich einige Spielleute dem Spielmannszug "SV 04 " an. Nach dem 2. Weltkrieg waren die personellen und materiellen Bedingungen für eine Weiterführung des Spielmannswesens in Groitzsch vorerst nicht gegeben. Erst 1956 fanden sich Walter Knauer, Albert Barth, Gerhard Bauer, Günter Brumme, Erich Miguhl, Werner Neubauer und Fritz Schuhmacher, die gemeinsam mit dem Sportlehrer Walter Dietzschold einen Neubeginn wagten. Bereits nach 8 Monaten im Frühjahr 1957 konnte man den ersten öffentlichen Auftritt durchführen. Mit dem Eintritt in die BSG "Fortschritt" Groitzsch war der Spielmannszug zu allen Höhepunkten in und außerhalb von Groitzsch nicht mehr wegzudenken.1968 übergab Walter Knauer die Leitung aus Altersgründen an Wolfgang Barthel ab. Technischer Leiter wurde Werner Neubauer. Unter seiner Leitung entstand 1970 das erste Nachwuchskollektiv. Da sich aber im Laufe der Zeit ein Mitgliederschwund in diesem Zug bemerkbar machte, wurden die Kinder später zu den Erwachsenen übernommen.

1975

Der Spielmannszug nahm 1977 und 1983 an den Sportfesten des DTSB teil und richtete

1970 und 1982 die Bezirksmeisterschaften des Bezirkes Leipzig aus.
Der bisher größte sportklicher Erfolg gelang
1970 mit dem Gewinn des Bezirksmeistertitels.

 

1982

Zwischen 1990 und 2002 wurde weiterhin Spielmannsmusik in Groitzsch gemacht, doch war auf Grund personeller Probleme ein aktives Auftreten als kompletter Zug kaum noch möglich. Letzendlich zerfiel der Spielmannszug ganz.

der Neuanfang ...

 



Im Frühjahr 2003 fanden sich 7 Spielleute zusammen um darüber zu beraten, einen Spielmannszug in Groitzsch wieder aufzubauen.

Dank der Unterstützung der Stadtverwaltung und einiger Sponsoren konnten neue Instrumente beschafft werden. Dadurch wurde es möglich, dass am 19. August die Groitzscher Spielleute e.V.

durch Katrin Müller, Katrin Spreda, Joachim Mathysiak, Heiko Krumbholz, Michael Neubauer, Florian Krumbholz und Heiko Meißner gegründet wurde.



Musikfest 2005

Im Mai 2004 konnte der erste öffentliche Auftritt durchgeführt werden.

Bereits im Juni 2005 wurde das 1. Groitzscher Musikfest organisiert, bei dem gleichzeitig die 15. Landesmeisterschaften der Spielleute des LMSV Sachsen stattfanden. Hierbei wurde erstmals wieder seit 1990 an einem offiziellen Wettkampf teilgenommen.

Nachwuchszug 2006

Die Mitgliederzahl wuchs beständig, so dass 2006 ein Nachwuchszug gegründet wurde, der im gleichen Jahr erstmals, ebenso wie die Erwachsenen bei der Landesmeisterschaft aufmarschierte.


Erwachsenenzug 2006